Jetzt startet der Alpha Star Europa-Fonds (hier informieren)

← Secunet Security Networks AG

Analoge “Firewall”

25.05.2022 - Immer häufiger erreichen uns Meldungen von Cyberangriffen und deren potenzielle Folgen. Diese Angriffe finden dabei nicht nur im Netz statt.

Analoge “Firewall”

Wir investieren momentan 4,3 Mio. Euro in die Secunet Security Networks AG mit dem Alpha Star Aktien und Dividendenfonds. Sie können auch mit uns investieren.

Mit den Kontoauszügen am Monatsende kommt der Schock-Moment: zahlreiche Abbuchungen von einem Online-Händer werden aufgeführt, für Einkäufe, die man nicht getätigt hat. Eine böse Überraschung, die eine Vielzahl von Nutzer traf. Die Ursache: Durch einen Datendiebstahl konnten unzählige Nutzerdaten wie Name und Passwort gestohlen werden. Dabei befand sich die Firewall auf dem neusten Stand der Sicherheit. Ein solcher Angriff scheint wie das gut strukturierte Werk einer Hackergruppe, die sich durch großen Know-how Zugriff verschaffte, doch weit gefehlt: mehr als ein USB-Stick war nicht nötig.

Physischer Angriff auf Daten

Physischer Angriff

Das Problem: eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Dieser Spruch trifft ebenfalls ausgezeichnet auf die Sicherheit von Daten zu. Auch die sicherste Softwarestruktur hat wenig Effekt, wenn z.B. Hardware (Server und Datenträger) physisch leicht zugänglich ist. Im vorliegenden Fall genügte es, sich Zugang zu dem Gebäude zu verschaffen, welches den Server der gehosteten Website enthielt.

Als IT-Sicherheitspartner der Bundesrepublik Deutschland und Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit steht für die Secunet AG der Schutz von Daten und die Integrität ihrer Systeme an oberster Stelle. Vor allem in Cloud-Anwendungen ist es zudem integral, eine hohe Ausfallresistenz zu gewährleisten. Sollten beispielsweise biometrische Daten des neuen ESS-Systems nicht zugänglich sein, oder noch schlimmer, gestohlen werden, so wären die Folgen fatal.

Sicherheit, analog und digital

Analog und Digital

Damit dieser Fall nicht eintreten kann, akquirierte die Secunet AG am 17. Mai den Cloud-Spezialisten SysEleven GmbH. Dieser ist mit zwei Rechenzentren in Berlin und einem in Frankfurt bestens für die Realisierung zukünftiger Projekte ausgestattet. Neben umfangreichen Schutzmaßnahmen gegen externe Einflüsse wie Feuer oder Hochwasser verfügen sie über Zugangskontrollen und eine verbundene Sicherheitszentrale, um Datenmissbrauch vorzubeugen.

Was die Standorte dabei hervorhebt: Sie gehören zu den am besten entwickelten Knoten der Region. Zudem erlaubt die geografische Lage der Stadt Frankfurt, in Verbindung mit einer gut ausgebauten IT-Infrastruktur, eine stabile und schnelle Verbindung nach Ost- und Westeuropa sowie in die skandinavischen Länder und den Nahen Osten.

Mit dem Erwerb der SysEleven GmbH schafft die Secunet AG Kapazitäten für neue Cloud–Anwendungen und Dienste. Dank der guten Anbindung durch die neuen Rechenzentren ist es dem führenden IT-Security-Unter­nehmen möglich seine Dienste mit höchster Sicherheit und Performance bereitzustellen. Auch das in 14 Jahren aufgebaute technische Know-how der SysEleven GmbH stellt eine wertvolle Erweiterung für Secunet dar und trägt dazu bei, dass auch in Zukunft sowohl digital, als auch analog, der beste Schutz gewährleistet werden kann.

Weitere Artikel
Beitrag teilen

Autor Alexander PischelAutor Alexander Pischel ist Innovations-Analyst bei den Alpha Star Fonds. Alpha Star verfolgt mit seinen Aktienfonds das Ziel, in innovative Qualitätsunternehmen aus dem Mittelstand zu investieren. Folgen Sie uns auf Linkedin: Alpha Star / Alexander Pischel.

Alpha Star Inhaltsübersicht