HINWEIS
Lipper Rating Header Morningstar Rating Header Fondsnote 1	 Rating Header Fund Award 2021 Mini Deutscher Fondspreis 2020 Mini
Live Depot Icon
Live Depot Icon
0821-2070 954-0
     Mo-Fr  9-18 Uhr
Magazin 15 Jahre Alpha Star
Wie alles begann
Zum Download
15 Jahre Alpha Star
Wie alles begann

Bastei Lübbe überzeugt im dritten Quartal: Non-Book-Bereich wächst stark

Non-Book-Bereich bringt Wachstumsschub im dritten Quartal

Bastei Lübbe überzeugt im dritten Quartal: Non-Book-Bereich wächst stark

Die Alpha Star-Fonds sind momentan nicht in investiert

Mit den Zahlen zum dritten Quartal zeigt die Bastei Lübbe AG, dass die strategische Ausrichtung, hin zu einem multimedialen Verlagshaus, nicht nur bereits gestartet wurde, sondern auch bereits Früchte trägt.

Neun-Monatszahlen nur auf dem ersten Blick schwächer

Auf den ersten Blick sehen die Neun-Monatszahlen möglicherweise etwas schwach aus. Immerhin liegt der Umsatzzuwachs nur bei 1,9 % und das Ergebnis war sogar um 20 % rückläufig. Jedoch lohnt sich ein etwas genauerer Blick hinter die Gründe dieser Entwicklung.

Umsatzseitig machte sich bemerkbar, dass im Vorjahr die Blockbuster "Inferno" von Dan Brown und "Er ist wieder da" von Timur Vermes die Umsatzzahlen bestimmten. Dies konnte in diesem Jahr durch Ken Follett´s Bestseller "Kinder der Freiheit" nicht ganz kompensiert werden, so dass der Buchumsatz unter Vorjahresniveau lag.

Positiv entwickelte sich jedoch der Non-Book-Bereich. Hier war ein Zuwachs um 82,3 % zu verzeichnen. Hintergrund war neben einer guten Entwicklung der Tochtergesellschaft Räder (Wohn- und Geschenkartikel) auch die erstmalige Einbeziehung der übernommenen Daedalic (Computerspiele).

Einmaleffekte belasten Ergebnis

Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) lag zwar mit 11,6 Mio. Euro unterhalb des Vorjahresniveaus von 13,0 Mio. €, jedoch war dieses von Einmaleffekten belastet, die zusammen mit 1,3 Mio. Euro zu Buche schlugen. Diese erklären die gesamte Abweichung gegenüber dem Vorjahr.

Sehr positiv fällt zudem das dritte Quartal isoliert betrachtet auf. Nachdem noch zum Halbjahr ein Umsatzrückstand von 12,1 % zu verzeichnen war, verlief das Weihnachtsgeschäft demnach hervorragend, so dass der Umsatzrückstand vollständig kompensiert werden konnte. Auch ergebnisseitig schlug sich dies trotz der erwähnten Einmalbelastungen sehr positiv nieder. Im dritten Quartal konnte ein EBIT von 7,8 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 20,6 % erwirtschaftet werden.

Vorjahresergebnis in Sichtweite

Mit der jüngsten Dynamik im Rücken soll auch das vierte Quartal (1. Kalenderquartal) besser ausfallen als im Vorjahr. Vor diesem Hintergrund bestätigte der Vorstand der Bastei Lübbe AG die Erwartungen für das Gesamtjahr, mit steigenden Umsatzerlösen und einem leichten Rückgang bei den Ergebniskennzahlen gegenüber dem Vorjahr. Diese sollten unseres Erachtens vor allem auf Grund der Einmaleffekte zu verzeichnen sein.

Eine wesentliche Erkenntnis aus den Neun-Monatszahlen der Bastei Lübbe AG ist, dass das Unter­nehmen deutliche Schritte zu einer breiteren Diversifizierung der Umsatzträger vornimmt und dies bereits Früchte trägt. Auch die Quartalsweisen Umsatzvolatilitäten sollten damit auf Sicht der kommenden Jahre immer besser ausgeglichen werden können. Die Rentabilität betreffend, hat das dritte Quartal ebenfalls deutlich gemacht, welche Niveaus perspektivisch möglich sein könnten.

Beitrag teilen

Autor Gero GodeAutor Gero Gode ist einer der Mitgründer der Alpha Star Fonds. Alpha Star verfolgt das Ziel, in die besten Geschäftsmodelle der Zukunft zu investieren. Und das stets zu einem fairen Preis. Folgen Sie Gero Gode auf LinkedIn.

Alpha Star Inhaltsübersicht