← Inficon Holding AG

Gefährliche Lecks

12.04.2022 - Das unsichtbar sichtbar machen, mithilfe von technischer Innovation wird das möglich. Neben Thermografie oder Mikroskopie ist diese Methode zwar weniger bekannt, aber mindestens genauso wegweisend.

Gefährliche Lecks

Wir investieren momentan 0,9 Mio. Euro in die Inficon Holding AG mit dem Alpha Star Dividendenfonds. Sie können auch mit uns investieren.

Kurz vor Öffnung seines Ladens am Montag muss der Besitzer feststellen, dass, obwohl es keinen Stromausfall über das Wochenende gegeben hat, alle Waren aus einer der Tiefkühltruhen verdorben sind. Was der Geschäftsleiter erst später erfährt, das Kühlmittel ist über viele Wochen entwichen. Lagerarbeiter litten in letzter Zeit häufig an Schwindelgefühl und Kopfschmerzen. Als eine gewisse Menge des giftigen Gases ausgetreten ist, konnte die Pumpe nicht mehr genügend Druck erzeugen und die Gefriertruhe funktionierte plötzlich nicht mehr.

verschiede Arten von Messgeräten

Schleichender Verlust

Bei diesem Szenario handelt es sich um keinen Einzelfall. Im Schnitt verlieren Supermärkte 25 % ihres Kühlmittels pro Jahr, was Kosten von 142 Millionen Dollar entspricht, nur für das entwichene Kühlmittel in amerikanischen Geschäften. Dies geschieht in der Regel über eine lange Zeit, sodass der Verlust meist erst entdeckt wird, wenn der ganze Kühlkreislauf zusammenbricht. Ein Leck in einem großen Raum, wie einer Lagerhalle, ist dabei nicht so gefährlich, wie vergleichs­weise einer kleinen Küche.

Die Kühlleistung entsteht durch den wechselnden Aggregatzustand des Kühlmittels. Dies ist zum Beispiel an feuchtem Stoff zu beobachten, welcher dadurch, dass Wasser beim Verdunsten Wärme aufnimmt, abkühlt. Nachdem das Kühlmittel auf der Innenseite der Kühltruhe in den Leitungen verdampft, wird es von Pumpen auf der Außenseite komprimiert, wodurch es unter Druck wieder kondensiert und dabei die aufgenommene Wärme abstößt. Deshalb sind Rückwände von Kühlschränken warm.

Bildbeschreibung

Sensible Sensoren

Diese Art von Kühlsystem kommt fast überall zum Einsatz, wo etwas unter die Umgebungstemperatur gekühlt werden soll. Von Lebensmittelkonservierung, über Gebäudetemperierung, bis hin zum Automobilbereich. Sobald der Druck im System nicht mehr ausreicht, damit das Kühlmittel flüssig wird, funktioniert die Pumpe nicht und das Mittel hört auf zu zirkulieren. Wichtig ist somit ein Leck frühzeitig zu erkennen und zu stopfen. Dafür muss es allerdings zunächst identifiziert werden.

Um die wenigen Moleküle, die langsam austreten, erfassen zu können, sind Sensoren von höchster Präzision notwendig. Die Firma Inficon hat sich auf die Herstellung von sensibler Sensorik spezialisiert. Ihre tragbaren Messgeräte sowohl in der Lage per „Pinpoint“-Suchverfahren die Richtung aus der das Gas entweicht, als auch per „Cloud“-Suchverfahren Ansammlungen von Gas genauestens lokalisieren zu können.

Neben sämtlichen anderen Anwendungen, in denen eine genaue Sensorik entscheidend ist, erfüllen die Messgeräte auch in der Automobilindustrie und für Rettungskräfte eine integrale Rolle. Was die Messgeräte von Inficon auszeichnet, sind ihre vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Der Sensor für Kühlmittel lässt sich mit wenigen Handgriffen austauschen. Umgestellt kann das Gerät auch andere Stoffe wie CO₂ oder sogar brennbare Gase anhand kleinster Spuren identifizieren und so auch weit größere Risiken vermeiden als verdorbene Lebensmittel.

Weitere Artikel
Beitrag teilen

Autor Alexander PischelAutor Alexander Pischel ist Innovations-Analyst bei den Alpha Star Fonds. Alpha Star verfolgt mit seinen Aktienfonds das Ziel, in innovative Qualitätsunternehmen aus dem Mittelstand zu investieren. Folgen Sie uns auf Linkedin: Alpha Star / Alexander Pischel.

Alpha Star Inhaltsübersicht

​​