← Medistim

TTFM-Verfahren: Durchblick während kardialer Eingriffe

11.01.2023 - Die Behandlung von Herzerkrankungen erfordert häufig komplizierte Eingriffe. Dieses medizinische Equipment darf dabei im OP nicht fehlen:

TTFM-Verfahren: Durchblick während kardialer Eingriffe

Wir investieren momentan 0,2 Mio. Euro in die Medistim mit dem AE. Sie können auch mit uns investieren.

Atemnot, Blutdruckabfall und erhöhter Puls: Dies sind die Symptome einer koronaren Herzerkrankung. In Deutschland sind rund eine Million Bürger von einer solchen betroffen. Sie wird durch eine Verengung der Herzgefäße ausgelöst, die wiederum durch erhöhten Blutdruck oder Rauchen begünstigt wird. Durch die Verengung kann der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden. Um dies zu vermeiden, wird in einer sogenannten Bypass-Operation die Blut- und damit auch Sauerstoffversorgung mittels einer körpereigenen Schlagader, die meist am Bein entnommen wird, wiederhergestellt. Dazu werden die verschlossenen Stellen überbrückt. Dieser Eingriff erfordert höchste Präzision und bietet keinen Raum für Fehler. Diese Technologie bietet Chirurgen die passende Hilfestellung:

erfassung des Blutkreislaufes mittels Ultraschall

Blick ins Innere

Transit Time Flow Measurement, kurz TTFM genannt, ist ein Verfahren, das es Ärzten ermöglicht, einen Blick ins Innere von Adern zu werfen, ohne den Blutfluss in diesen zu beeinflussen. Dies ist notwendig, um während einer Operation Fehler zu vermeiden und Anomalien aufzudecken. Komplikationen während des Eingriffs ziehen in der Regel schwere Folgen mit sich.

Mit einer Sonde, die an die Arterie angelegt wird, werden zwei Ultraschall-Signale durch das Blutgefäß gesendet. Eines der Signale wird in Flussrichtung des Blutes gesendet, eines entgegengesetzt der Flussrichtung. Wenn sie die Ader durchquert haben, werden sie auf der gegenüberliegenden Seite reflektiert. Das Ultraschall-Signal wird vom Fluss des Blutes beeinflusst. Wie ein Schwimmer, der von einem Flussufer zum gegenüberliegenden schwimmt, wird das Signal beim Durchqueren des Stroms abgelenkt. Aufgrund der Ablenkung können Blutdruck und Flussgeschwindigkeit bestimmt werden.

Verschiedene Sonden

Führende Überwachung

Weltweit führend in der Entwicklung von Systemen zur Überwachung der Durchblutung während chirurgischen Eingriffen ist das norwegische Unter­nehmen Medistim. Ihre Produkte bilden die Regelversorgung bei kardialen Eingriffen dieser Art.

In den meisten europäischen Ländern und Japan decken die Anlagen von Medistim fast den vollständigen Markt solcher Überwachungssysteme ab. Der Marktauftritt in den USA, Asien und dem Nahen Osten wächst ebenfalls. Darüber hinaus vertritt Medistim etwa 100 Unter­nehmen für medizinisches Equipment als Distributor in Norwegen.

Herz- und Gefäßkrankheiten bleiben weiterhin die weltweit häufigste Todesursache. Über ein Drittel aller Tode sind auf diese zurückzuführen. Systeme zur Überwachung und Sicherstellung von Eingriffen verbunden mit dieser Erkrankungen ist und bleibt von höchster Relevanz im medizinischen Sektor. Als führender Anbieter dieser Technologie ist Medistim bestens für die zukünftige Entwicklung aufgestellt.

Weitere Artikel
Beitrag teilen

Autor Alexander PischelAutor Alexander Pischel ist Innovations-Analyst bei den Alpha Star Fonds. Alpha Star verfolgt mit seinen Aktienfonds das Ziel, in innovative Qualitätsunternehmen aus dem Mittelstand zu investieren. Folgen Sie uns auf Linkedin: Alpha Star / Alexander Pischel.

Alpha Star Inhaltsübersicht