HINWEIS
Lipper Rating Header Morningstar Rating Header Fondsnote 1	 Rating Header Fund Award 2021 Mini Deutscher Fondspreis 2020 Mini
Live Depot Icon
Live Depot Icon
0821-2070 954-0
     Mo-Fr  9-18 Uhr
Magazin 15 Jahre Alpha Star
Wie alles begann
Zum Download
15 Jahre Alpha Star
Wie alles begann

Vorstand hält Allgeier-Aktie für unterbewertet

Halbjahreszahlen der Allgeier werden richtungsweisend

Vorstand hält Allgeier-Aktie für unterbewertet

Die Alpha Star-Fonds sind momentan nicht in investiert

Die jüngste Neuaufnahme im DWB Alpha Star Aktien (HAFX64) ist die Aktie der Allgeier SE. Das Unter­nehmen ist eines der größten IT-Dienstleistungsunternehmen in Deutschland und Europa, mit einem breiten Angebotsspektrum. Nach einem verhaltenen Geschäftsjahr 2014 mit einer Umsatzsteigerung im fortgeführten Geschäft um 3 % und einem rückläufigen Ergebnis, hat das Unter­nehmen für 2015 sehr ambitionierte Ziele gesteckt.

Deutliche Verbesserungen in 2015 geplant

Demnach plant die Alleier AG im laufenden Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung zwischen 10 und 15 % sowie eine überproportionale Steigerung des EBITDA. Nachdem in 2014 im fortgeführten Geschäft eine EBITDA-Marge von 5,6 % erreicht wurde und damit deutlich unter dem Niveau des Vorjahres, soll in 2015 bereits wieder an die alten Niveaus von bis zu 7 % angeknüpft werden können.

Die Ergebnisse des ersten Quartals 2015 haben hierbei noch keine deutliche Besserung gezeigt. Bei den Umsatzerlösen war lediglich ein Zuwachs um 6,7 % zu verzeichnen, wobei das EBITDA deutlich hinter dem Vorjahreswert zurück geblieben ist. Auch wenn außerordentliche Effekte bereinigt werden, war das erste Quartal ergebnisseitig unter dem Vorjahr.

Ergebnisse des 2. Quartals richtungsweisend für 2015

Im Ausblick auf das zweite Quartal 2015 hat der Vorstand nunmehr ein zweistelliges Umsatzwachstum in Aussicht gestellt sowie einen zweistelligen prozentualen Zuwachs beim EBITDA. Anders ausgedrückt, das zweite Quartal, wenn es denn tatsächlich so stark gewesen sein sollte, wird richtungsweisend für das Gesamtjahresresultat werden. Stellt sich die Prognose des Vorstands als tragfähig heraus, könnte dies die sich in einer nunmehr mehrmonatigen Seitwärtsbewegung der Aktie zum Ausdruck kommenden Skepsis gegenüber der Allgeier-Aktie schwinden lassen.

Vorstand sieht Allgeier-Aktie unterbewertet

Gemäß einer internen Unter­nehmensbewertung, welche der Vorstand durchgeführt hat und die Resultate Ende April bekannt gab, wurde ein kumulierter Wert aller drei Geschäftsbereiche des Allgeier-Konzerns mit einem Gesamtwert von 330-400 Mio. Euro ermittelt. Derzeit beträgt die Marktkapitalisierung der Allgeier SE rund 160 Mio. Euro. Um die vermeintliche Unterbewertung der Aktie zu heben, prüft der Vorstand derzeit mögliche Optionen.

Zu denken ist hier etwa an die Veräußerung einer oder mehrerer Beteiligungen oder aber eventuell an den Börsengang eines Segments oder einer Tochtergesellschaft. Auch diese Aussicht bietet eine interessante Option, um Werte zu heben, die derzeit an der Börse vermeintlich nicht berücksichtigt werden.

Am 14.08.2015 wird die Alleier SE Halbjahreszahlen vorlegen. Dann wird sich bereits zeigen, ob die hoch angesetzten Prognosen für 2015 weiterhin Bestand haben können. Zudem könnten bereits entsprechende Ankündigungen hinsichtlich der im April angekündigten Überlegungen des Vorstands getätigt werden.

Beitrag teilen

Autor Gero GodeAutor Gero Gode ist einer der Mitgründer der Alpha Star Fonds. Alpha Star verfolgt das Ziel, in die besten Geschäftsmodelle der Zukunft zu investieren. Und das stets zu einem fairen Preis. Folgen Sie Gero Gode auf LinkedIn.

Alpha Star Inhaltsübersicht