HINWEIS
Ihre Aktienfonds für den
Deutschen Mittelstand.
Morningstar Rating Header Fondsnote 1	 Rating Header
Live Depot Icon
Live Depot Icon
0821-2070 954-0
     Mo-Fr  9-18 Uhr
Fondsnote Monringstar Link

Ranking Platz 1 DAS INVESTMENT
Platz 1 von 26
Rendite 5 Jahre

Ranking Platz 1 Citywire
Platz 1 von 16
Rendite 5 Jahre

Ranking Platz 3 ING Diba
Platz 3 von 31
Rendite 3 Jahre

Ranking Platz 1 Financial Times
Quartil 1 (279 Fonds)
Rendite 5 Jahre

Ranking Platz 2 fit4fonds
Platz 2 von 31
Rendite 5 Jahre

Stand 15.10.2019 Mehr anzeigen

« News: Villeroy & Boch AG Veröffentlicht am 20.07.2015

Villeroy & Boch: Prognose klar bestätigt

Starke Halbjahreszahlen präsentierte die Villeroy & Boch AG. Mit einem Zuwachs um 4 % wurden die Umsatzerlöse auf 386,9 Mio. Euro gesteigert. Dabei haben auch positive Währungseffekte einen Beitrag geleistet. Aber auch ohne Währungseffekte ist der Umsatz um 3,1 % über dem Vorjahr gelegen.

Starke Umsätze im Segment Bad & Wellness in Russland

Besonders erfreulich konnte das Unternehmen sich im Bereich Bad und Wellness entwickeln. Währungsbereinigt konnte hier eine Umsatzsteigerung von 5,4 % erreicht werden. Interessant ist dabei, dass sogar auf dem russischen Markt ein deutlicher Umsatzzuwachs von 40,5 % erreicht werden konnte, obwohl das Land in einer Wirtschaftskrise steckt. Gemäß Unternehmensaussagen sind jedoch langfristige Investitionsgüter hiervon nicht betroffen. Zur guten Umsatzentwicklung haben auf der anderen Seite aber auch Produktinnovationen beigetragen, wie zum Beispiel das spülrandlose WC DirectFlush.

Im Segment Tischkultur waren ebenfalls Produktinnovationen einer der Umsatztreiber. Insbesondere die neuen Sortimente im Bereich Grillen und Kaffee sowie Geschenkartikel fanden guten Anklang bei den Kunden.

Ergebnisse steigen überproportional

Insgesamt konnte Villeroy & Boch einen guten Umsatzmix erreichen, welcher sich positiv auf die Rohertragsmarge auswirkte. Diese lag mit 45,0 % um 0,4 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Die Umsatzsteigerung wirkte sich also positiv aus, was sich auch auf den weiteren Ergebnisstufen bemerkbar machte. So konnte beim EBIT ein Wert von 16,7 Mio. Euro erzielt werden, 14,4 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit war eine klar überproportionale Ergebnissteigerung zu verzeichnen.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass das EBIT durch einen einmaligen Sonderertrag in Höhe von 1 Mio. Euro positiv beeinflusst war. Jedoch auch im Vorjahr wurde ein entsprechender Ertrag in Höhe von sogar 1,1 Mio. Euro aus Immobilienveräußerungen erzielt. Bereinigt um die Erträge aus dem Immobilienverkauf lag der Zuwachs beim EBIT sogar bei 16,3 %.

Prognosen nach guten Zahlen bestätigt

Angesichts der guten Halbjahreszahlen bestätigte der Vorstand die Ziele für das Gesamtjahr 2015. Hierbei wird eine Steigerung der Umsatzerlöse zwischen 3 und 5 % erwartet. Das EBIT soll unverändert einen überproportionalen Anstieg erfahren, also eine Verbesserung um mehr als 5 %.

Zudem könnten auch im zweiten Halbjahr weitere Sondererträge aus Immobilienveräußerungen anfallen. Von den insgesamt in Aussicht gestellten 17 Mio. Euro aus Immobilienveräußerungen in Schweden wurden inzwischen 12,8 Mio. Euro realisiert. D.h., 4,2 Mio. Euro Sonderantrag sind hier potenziell noch erzielbar.

Erhalten Sie die wichtigsten News des Alpha Star Aktienfonds direkt per E-Mail:
Jetzt zum Newsletter anmelden

ca. 1x pro Woche nur die wichtigsten Nachrichten

Aktienfonds ExpertenInvestoren und Experten
Die Alpha Star-Fonds investieren für Unternehmer, Familien und viele Privatpersonen in den Deutschen Mittelstand, um langfristig und stabil Vermögen zu vermehren. Lesen Sie, was Investoren und Experten über die Alpha Star-Strategie denken.